Matratze wenden, waschen und Co. – Pflegetipps für deine Matratze

Matratze wenden
03. März 2022

In unserem Schlafzimmer wünschen wir uns alle ein angenehmes Frischegefühl. Um dich während des Schlafens rundum wohlzufühlen, solltest du deine Matratze regelmässig wenden und waschen. Damit die Reinigungsaktion glückt, gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten – immerhin kannst du eine Matratze nicht einfach in die Waschmaschine stecken wie einen Pullover oder eine Jeans. Wir verraten dir die besten Tipps und Tricks, mit denen deine Matratze lange schön und widerstandsfähig bleibt.

Die Vorteile einer gründlichen Matratzenpflege

Frisches Bett

Wann hast du dir das letzte Mal Zeit genommen, deine Matratze zu wenden oder sie zu reinigen? Eine gründliche Matratzenpflege hat viele Vorteile. Zum einen schenkt sie deiner Matratze mehr Lebensjahre, denn durch die sorgsame Pflege bleibt das Material länger formstabil und hygienisch. Das Wenden der Matratze verhindert, dass du Nacht für Nacht einseitigen Druck auf die Matratze ausübst und sich Liegekuhlen bilden. Diese können deine Nachtruhe nämlich ganz schön ungemütlich machen.

 

Zum anderen wirkt sich die Matratzenpflege auf deine Schlafqualität aus. Durch das gründliche Reinigen deiner Matratze sorgst du für ein frisches Bett. Das damit einhergehende Reinheitsgefühl lässt dich Schlaf neu erleben. Auf einem frisch gewaschenen Matratzenbezug schläft es sich einfach gemütlicher, sodass du eine erholsamere Nachtruhe erlebst. Dies gilt insbesondere, wenn du zu den Menschen gehörst, die allergisch auf Hausstaub und Milben reagieren. Nach erfolgreicher Waschaktion kannst du friedlich einschlummern – und bleibst bei bester Gesundheit!

Matratze wenden – Deshalb ist es unerlässlich

Gleichmässige Belastung und längere Haltbarkeit – das kannst du dir davon versprechen, wenn du daran denkst, deine Matratze regelmässig zu wenden. Oft vergisst man, dass eine Matratze ein Gebrauchsgegenstand ist. Ein Drittel des Tages schlafen wir auf ihr und tragen dabei zu ihrer Abnutzung ab – sei es durch die Belastung durch unser Körpergewicht oder durch den Schweiss, den wir jede Nacht unwillkürlich an die Matratze abgeben. Damit deine liebste Schlafposition nicht etwa eine dauerhafte Liegekuhle bewirkt, solltest du deine Matratze öfters einmal drehen. Der Vorteil: Ohne Druckstellen wirst du dich so fühlen, als ob du auf einer ganz neuen Matratze schlafen würdest.

Aber wie oft solltest du deine Matratze wenden? Schmale Matratzen für Einzelschläfer machen es dir mit ihren geringen Massen leicht. Du kannst sie leicht alleine wenden und solltest dies etwa alle 3 Monate tun. Denke dabei daran, nicht nur von der Ober- auf die Unterseite zu wenden, sondern auch Kopf- und Fussende zu drehen. Achte darauf, dass die Liegezonen deiner Matratze symmetrisch angeordnet sind und sie auch zum Wenden geeignet ist. Je grösser und schwerer die Matratze ist, desto mühsamer wird die Handhabung. Eine schwere Latex- oder Federkernmatratze fürs Doppelbett kann beispielsweise schwerer gedreht werden als eine leichtere Kaltschaummatratze. Handelt es sich um ein atmungsaktives Modell, reicht deshalb ein zweimal jährliches Wenden aus.

Matratzenbezug waschen – Dieser Tipp ist Gold wert

Matratze reinigen

Im Alltag sammeln sich schnell Verschmutzungen an. Das gilt auch für deine Matratze. Das Sonntagsfrühstück im Bett kann genauso Spuren hinterlassen wie das Kuscheln mit den Haustieren. Marmeladenkleckse und Katzenhaare sind allerdings nicht die einzigen Übeltäter. Auch weniger offensichtliche Flecken, die durch nächtliches Schwitzen und das Verlieren von Hautschüppchen entstehen, können sich auf Dauer auf deiner Matratze ansammeln. Daher solltest du deine Matratze nicht nur wenden, sondern den Bezug zweimal im Jahr ausgiebig waschen. Das klingt nach viel Arbeit? Keine Sorge, das muss es nicht sein. Denn unser Tipp macht es dir kinderleicht, deine Matratze sauber zu halten: Investiere in eine Matratze mit waschmaschinengeeignetem Matratzenbezug.

Du möchtest es dir schliesslich so einfach wie möglich machen, deine Matratze zu reinigen. Musst du jedes Mal zur chemischen Trockenreinigung fahren oder hat deine Matratze keinen abnehmbaren Bezug, erschwert das die Matratzenpflege unnötig. Damit du jederzeit ein frisches Schlafklima geniessen kannst, setzen wir bei Swissflex daher auf pflegeleichte Matratzenbezüge zum Abnehmen. Ob Jersey oder Merinowolle, unsere Matratzen besitzen atmungsaktive Hüllen, die der Haut schmeicheln und unkompliziert zu reinigen sind. Du musst sie nur in die Waschmaschine geben und schon kannst du dich auf ein blütenreines Frischegefühl freuen.

Matratzenbezug trocknen – Darauf musst du achten

Du weisst inzwischen, wie du deine Matratze leicht wenden und waschen kannst. Was aber machst du mit dem nassen Bezug? Auch beim Trocknen gibt es ein paar Kniffe, die dir später eine böse Überraschung ersparen. Beim Trocknen im Trockner verzieht sich der Matratzenbezug häufig oder läuft ein – keine so gute Idee! Besser ist es, wenn du die Hülle lufttrocknen lässt. Wenn die Wäscheleine zu klein ist für den Bezug, kannst du auch vier Stühle aufstellen und den Bezug über die Lehnen „spannen“. Das bietet sich vor allem für die Bezüge sehr breiter Matratzen an.

Einen weiteren Tipp solltest du unbedingt beherzigen, wenn du lange Freude an deiner Matratze haben willst: Sei nicht ungeduldig und beziehe deine Matratze niemals mit einem noch feuchten Matratzenbezug. Die Matratzenhülle muss immer restlos trocken sein, bevor sie wieder auf die Matratze kommt. So stellst du sicher, dass sich keine Restfeuchtigkeit anstaut, die später eine Schimmelbildung begünstigt.

Matratze wenden

Matratze pflegen – Länger Frischegefühl geniessen

Matratze wenden, waschen und trocknen – Das Komplettpaket für deine Reinigungsaktion ist damit abgeschlossen. Jetzt stellt sich die Frage, wie du möglichst lange von dem herrlichen Sauberkeitsgefühl profitieren kannst. Tatsächlich kannst du durch ein paar einfache Pflegetipps länger in einer hygienisch reinen Umgebung schlafen. Zuerst solltest du deine Matratze regelmässig lüften. Nimm dazu Kissen und Bettdecke von der Matratze, öffne das Fenster weit und lasse deine Matratze so „atmen“. Beim Lüften an der frischen Luft solltest du beachten, dass Latexmatratzen nicht in die Sonne gestellt werden dürfen, da die UV-Strahlung dem Material schaden kann.

Ein weiterer Trick ist es, deine Matratze öfters einmal abzubürsten. Dies verhindert, dass sich hartnäckige Verschmutzungen festsetzen können, und sorgt für langanhaltende Sauberkeit. Verwende unbedingt eine Bürste mit weichen Borsten und keinen Staubsauger. Dieser könnte ansonsten den Bezug beschädigen, vor allem, wenn dein Staubsauger eine hohe Saugkraft hat.

Bildnachweise:

Julia / Adobe
Stock Miriam Alonso / pexels.com
mikhail pivikov/EyeEm / Adobe
Stock Rodnae Productions / pexels.com

Tags: Matratzenpflege, matratzenbezug, matratze lüften, hygienisches Bett
Kategorien: Gute Nacht