Wie viel Schlaf ist gesund?

Wie viel Schlaf ist gesund?
11. April 2022
1381

So richtig lange schlafen und im kuscheligen Bett bleiben, das ist schön, oder? Aber wie viel Schlaf ist gesund? Kann man auch zu viel schlafen? Wie viele Stunden Schlaf pro Nacht uns guttun, ist von Person zu Person verschieden. Es gibt Nachteulen, die auch ohne eine lange Nachtruhe am nächsten Tag fit sind. Andererseits gibt es auch einige Murmeltiere, die morgens wieder und wieder die Snooze-Taste des Weckers drücken und jede Stunde Schlaf brauchen, die sie kriegen können. Wie findet man also heraus, wie viel Schlaf gesund ist?

Ausreichend Schlaf für die Gesundheit

Wer genug schläft, tut etwas für seine Gesundheit! Denn Schlaf ist für unseren Körper und unseren Geist eine echte Energiequelle. Über Nacht finden in jeder Phase des Schlafs zahlreiche regenerative Prozesse im Körper statt, die uns fit in den neuen Tag starten lassen und uns die nötige Ausdauer für den stressigen Alltag geben. Und auch im Gehirn ist ist einiges los, während wir schlafen! Ereignisse werden verarbeitet und Erinnerungen abgespeichert. Erlerntes gelangt im Schlaf vom Kurzzeitgedächtnis ins Langzeitgedächtnis.

Was passiert bei zu wenig Schlaf?

Ausreichend Schlaf ist gesund, zu wenig Schlaf hingegen kann unangenehme Folgen haben. Wenn du auf Dauer zu wenig Schlaf bekommst, wirkt sich das auf deine Gesundheit aus. Konzentrationsschwierigkeiten und Kopfschmerzen sind häufig erste Anzeichen für mangelnden Schlaf. Ganz zu schweigen von einem ständigen Müdigkeitsgefühl, das sich auf deine Leistungsfähigkeit im Alltag auswirkt. Im schlimmsten Fall können aus dem Schlafmangel auch ernste gesundheitliche Probleme entstehen. Auch das Immunsystem leidet darunter, wenn wir zu wenig schlafen und ist anfälliger für Infekte. Wenn du unter Schlafstörungen leidest, solltest du deshalb einen Arzt aufsuchen.

Was passiert bei zu viel Schlaf?

Nicht nur zu wenig Schlaf ist schädlich für die Gesundheit. Wenn du gar nicht richtig wach wirst, und zwar jeden Tag aufs Neue, ist das ebenfalls kein gutes Zeichen. Wer nach zehn Stunden Schlaf oder mehr immer noch müde ist, sollte sich am besten vom Arzt durchchecken lassen. Denn extreme Müdigkeit kann auf eine Krankheit hindeuten. Studien haben zudem gezeigt, dass bei Menschen, die sehr viel schlafen, das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Übergewicht und Diabetes steigt. Aber: Ab und zu ausschlafen ist natürlich erlaubt. 😉

Wie viel Schlaf ist gesund? Eine Frage des Alters!

Nicht für jedes Alter ist die empfohlene Schlafdauer gleich! Generell gilt: Je älter wir werden, desto weniger Schlaf benötigen wir. Babys und Kleinkinder schlafen pro Tag am meisten – auch, wenn es euch Eltern wegen der nächtlichen Unterbrechungen nicht so vorkommt. Der Grund ist ganz einfach: In den ersten Monaten und Jahren entwickeln sich Körper und Geist unheimlich schnell. Bestimmt kennst du es von deinen Kindern oder Kindern aus deinem Umfeld, dass die Kleinen beinahe jeden Tag etwas Neues lernen und man ihnen beim Wachsen förmlich zusehen kann. Um diese Entwicklung zu vollziehen, benötigen der Körper und besonders das Gehirn viel Schlaf, nämlich rund sechszehn Stunden täglich. All die neuen Eindrücke, Gerüche, Stimmen und Geräusche werden dann verarbeitet.

Schlafdauer KinderNatürlich geht die Entwicklung noch weiter. Kinder im Alter zwischen sechs und dreizehn Jahren benötigen pro Nacht mehr als acht Stunden Schlaf für ihre körperliche und geistige Entwicklung. Etwa neun bis elf Stunden Schlaf sind in diesem Alter völlig normal. Ohne ausreichend Schlaf könnte sich all das Wissen, das in der Schule vermittelt wird, gar nicht einprägen. Vor dem Vokabeltest also lieber zeitig ins Bett gehen.

Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren benötigen im Schnitt acht bis zehn Stunden Schlaf pro Nacht. Während der Pubertät finden im Körper vor allem Prozesse zur Umstellung des Hormonhaushaltes statt – ausreichend zu schlafen, unterstützt diese wichtige Etappe des Heranwachsens. Habt also am Wochenende oder in den Ferien ruhig mal Nachsicht mit den Langschläfern!

Im Erwachsenenalter braucht jeder Mensch durchschnittlich sieben bis acht Stunden Schlaf. Das Wachstum ist abgeschlossen, doch nach wie vor ist die nächtliche Ruhephase wichtig für Körper und Geist. Im Job leistungsfähig zu sein und den Familienalltag zu meistern, wäre ohne ausreichenden Schlaf sehr schwer!

Etwa ab Mitte sechzig sinkt unser Schlafbedarf noch einmal deutlich unter acht Stunden. Älteren Menschen genügen häufig schon fünf bis sechs Stunden Schlaf jede Nacht. Im höheren Alter steigt dafür wieder der Hang zum Mittagsschlaf: viele ältere Menschen legen sich nachmittags gerne kurz hin, um Energie für den Rest des Tages zu sammeln.

Finde heraus, wie viel Schlaf du brauchst

Schlafdauer ErwachseneWir verbringen ungefähr ein Drittel unseres Lebens mit Schlafen. Die durchschnittliche Schlafdauer für die verschiedenen Altersgruppen ergibt sich aus verschiedenen Studien, ist aber keine Vorgabe dafür, wie viel Schlaf gesund ist. Stattdessen solltest du dein individuelles Schlafbedürfnis herausfinden. Um dein Schlafbedürfnis herauszufinden, brauchst du etwas Zeit. Das geht am besten, wenn du frei hast und mal nicht zu einer bestimmten Zeit aufstehen musst. Gehe ins Bett, wenn du müde bist und stelle dir keinen Wecker. Jeden Morgen, wenn du wach wirst und dich ausgeschlafen fühlst, notierst du deine Schlafdauer. So kannst du schon nach ein paar Tagen einen Durchschnitt ermitteln – und weisst, wie viele Stunden Schlaf dein Körper etwa benötigt. Auch im Alltag ist es empfehlenswert, sich danach zu richten. Erstrebenswert ist ein Optimum von sieben bis maximal acht Stunden Schlaf. Es ist aber nicht nur die Schlaflänge entscheidend, vielmehr sind es die Schlafqualität und die Schlafeffizienz. Höre vor allem auf die Signale deines Körpers, wenn es ums Schlafengehen und wach werden geht!

Bildnachweise:

Marcus Aurelius / pexels.com
Ksenia Chernaya / pexels.com
Toa Heftiba / unsplash.com

Tags: Besser Schlafen, Gesund schlafen, Schlafdauer
Kategorien: Sleep Life Balance