So regulierst du die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer

Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer
10. September 2021
1302

Wenn du schnell eine verbesserte Schlafqualität erreichen willst, solltest du der Luftfeuchtigkeit in deinem Schlafzimmer ab sofort mehr Beachtung schenken. Denn ist sie zu hoch oder zu niedrig, leidet neben dem Raumklima dein Wohlbefinden. Damit du in Zukunft gesunden Schlaf geniessen kannst, verraten wir dir, wie du die Luftfeuchte im Schlafzimmer regulieren und zu einem rundum erholsamen Schlaferlebnis gelangen kannst.

Wodurch wird die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer beeinflusst?

Hast du dich schon einmal damit beschäftigt, warum die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer ein wichtiger Faktor für erholsamen Schlaf ist? Damit wir uns nachts herrlich entspannen können, brauchen wir eine Schlafumgebung, die unseren Bedürfnissen entspricht. Gerade ein gutes Raumklima ist essenziell für gesunden Schlaf, während suboptimale Schlaftemperaturen uns eine angenehme Nachtruhe erschweren können. Liegt die Luftfeuchtigkeit beispielsweise unter 40 oder über 60 Prozent, winken langfristig unschöne Folgen für dein Wohlbefinden. Ein zu feuchtes Raumklima kann gesundheitsschädlichen Schimmel hervorrufen, wohingegen ein zu trockenes Raumklima in Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen gebracht wird. Doch wie genau kommt es dazu, dass sich die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zum Negativen verändert? Leider sind oft wir selbst durch ein falsches Lüftungsverhalten sowie falsches Heizen dafür verantwortlich. Daneben können aber auch bauliche Mängel wie zu feuchte Aussenwände ein Problem darstellen. Manchmal liegt es aber auch schlicht an der falschen Tapete, nämlich wenn diese Feuchtigkeit nur schwer an die Umgebung abgeben kann.

Was tun bei zu niedriger Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer?Zimmerpflanzen

 

Gerade im Winter kann es passieren, dass die Luftfeuchtigkeit durch übermässiges Heizen zu tief fällt. Weil die trockene Luft dich anfälliger für Erkrankungen der Atemwege machen kann, solltest du sie durch geeignete Massnahmen wieder in den Optimalbereich bringen. In einfachen Fällen kann das Problem bereits durch das richtige Lüftungsverhalten behoben werden. Denn viele Menschen möchten im Winter die eisigen Temperaturen aussperren und öffnen ihre Fenster daher zu selten. Einmal pro Tag solltest du allerdings auch im Winter Stosslüften. Wenn du morgens direkt nach dem Aufstehen die Fenster im Schlafzimmer weit öffnest und dich in der Zwischenzeit fertig machst, bist du der Kälte nicht direkt ausgesetzt. Bereits nach fünf bis zehn Minuten kannst du die Fenster wieder schliessen und die Heizung ein wenig aufdrehen. Einer der schönsten Wege, für mehr Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu sorgen, stellt das Anschaffen von Zimmerpflanzen dar. Gerade Pflanzen mit grossen Blättern können über diese viel Feuchtigkeit an die Umgebungsluft abgeben und dadurch zu einem verbesserten Raumklima beitragen. Weil Pflanzen nicht nur als Luftbefeuchter, sondern zeitgleich als Luftreiniger funktionieren, lohnt sich die Investition doppelt. Wenn du allerdings Bedenken gegen Pflanzen im Schlafzimmer hast, kannst du natürlich auch auf einen künstlichen Luftbefeuchter setzen.

Was tun bei zu hoher Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer?

LüftenWenn die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu hoch ist, lässt sich das leicht an einer einfachen Tatsache ablesen. Schaue dir am Morgen nach dem Aufwachen deine Fenster an. Wenn diese beschlagen sind, ist dies ein sicheres Zeichen für eine zu hohe Luftfeuchte in deinem Schlafzimmer. Da unser Körper nachts über einen halben Liter Flüssigkeit abgibt, erhöht sich während des Schlafs die Luftfeuchtigkeit im Zimmer. Besonders während der Sommermonate kann das Raumklima schnell kippen, denn je mehr sich die Luft erwärmt, desto mehr Feuchtigkeit kann sie aufnehmen. Oft kommt noch dazu, dass du nicht alleine in deinem Bett schläfst. Je mehr Tiere, Personen oder Pflanzen sich in einem Raum befinden, desto mehr steigt die Luftfeuchtigkeit. Du schwitzt noch mehr als ohnehin schon, und erholsamer Schlaf rückt dementsprechend in weite Ferne. Da du deine bessere Hälfte oder deine tierischen Mitbewohner aber sicherlich nicht aus dem gemeinsamen Nachtlager vertreiben willst, solltest du auf andere Weise ein gesundes Raumklima schaffen.

Eine der einfachsten Methoden, die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu senken, besteht darin, Schüsseln mit Salz aufzustellen. Salz kann hohe Mengen an Feuchtigkeit aufnehmen und ist noch dazu sehr günstig. Auch durch richtiges Lüften kannst du verhindern, dass es zu einer erhöhten Luftfeuchte im Schlafzimmer kommt. An schwülen und sehr heissen Tagen ist es eine gute Idee, morgens einmal stosszulüften, wenn die Temperaturen noch im niedrigen Bereich liegen. Tagsüber solltest du dagegen die Fenster geschlossen halten und die Jalousien herunterlassen, damit sich der Raum nicht unnötig mit der sommerlichen Wärme auflädt. Eine etwas aufwendigere Massnahme stellt das Wechseln der Tapete dar. Vinyl- und Glasfasertapeten können manchmal zu einer erhöhten Luftfeuchtigkeit beitragen, sodass es sich lohnen kann, diese durch eine moderne Flüssigtapete zu ersetzen, die Feuchtigkeit gut aufnehmen kann. Sollte das Problem weiterhin bestehen, kannst du über die Investition in einen Luftentfeuchter nachdenken.

Tipps für das optimale Bettklima

Oft beschäftigen wir uns nur mit den Aussentemperaturen und der Luft in unserem Schlafzimmer, wenn wir das Raumklima optimieren wollen – und vernachlässigen dabei, dass sich auch unsere Schlafzimmermöbel auf die Schlaftemperatur auswirken. Ein zu feuchtes Bettklima etwa ist eine ideale Brutstätte für Milben und Bakterien. Du solltest daher nicht nur dein Schlafzimmer durch regelmässiges Lüften auffrischen, sondern auch dein Bett „atmen“ lassen. Wie das geht? Indem du morgens nach dem Aufstehen die Decke zurückschlägst und deine Kissen vom Bett nimmst. Daneben solltest du auch deine Matratze regelmässig auslüften, zum Beispiel wenn du deine Bettwäsche wechselst.

Das richtige Zubehör kann dich zusätzlich dabei unterstützen, genügend Luft an deine Matratze zu lassen. Ein qualitativ hochwertiger Lattenrost etwa ist essenziell für die Durchlüftung deiner Matratze. Unser Lattenrost uni 12 bridge® beispielsweise ist im Hinblick auf optimale Luftzirkulation konzipiert und schenkt dir dank der innovativen bridge®-Technologie schwerelosen Liegekomfort. So geniesst du nachts das perfekte Schlafklima – und in Folge dessen eine verbesserte Schlafqualität. Wer hätte gedacht, dass sich die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer auf so angenehme Weise beeinflussen lässt?

Bildnachweise:

Tatiana / pexels.com
Ksenia Chernaya / unsplash.com
Eli Sommer / pexels.com

Tags: Lüften
Kategorien: Gute Nacht