Natürliche Schlafmittel: Unsere besten Tipps

Natürliche Schlafmittel
30. November 2021
834

Ausreichender Schlaf ist für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden essenziell. Daran werden wir spätestens dann erinnert, wenn wir einmal Probleme mit dem Einschlafen oder Durchschlafen haben – und uns am nächsten Morgen wie gerädert fühlen. Die Lösung? Natürliche Schlafmittel, die sanft zu einer verbesserten Schlafqualität beitragen. So kommst du zu deiner wohlverdienten Nachtruhe, ohne dass du dir Sorgen um Nebenwirkungen machen musst. Wir stellen dir unsere besten Tipps rund um wirkungsvolle pflanzliche Schlafmittel vor, die deinen Schlaf auf natürliche Weise verbessern können.

Die Vorteile natürlicher Schlafmittel

Hilfsmittel zum Schlafen

Guter Schlaf ist die Basis dafür, dass wir uns ausgeglichen und leistungsfähig fühlen. Doch in unserem stressigen Alltag avanciert Schlafmangel immer mehr zur Volkskrankheit. Dies hat weitreichende Folgen, denn von Diabetes bis hin zu Herzerkrankungen werden viele schwerwiegenden Gesundheitsprobleme mit zu wenig oder schlechtem Schlaf in Verbindung gebracht. Grund genug, dass Problem anzugehen und endlich etwas dafür zu tun, die eigene Schlafqualität zu verbessern. Erholsamer Schlaf hat oft mit einer gesunden Schlafroutine zu tun. Doch wenn positive Schlafgewohnheiten allein nicht ausreichen, braucht es manchmal zusätzliche Hilfe. Natürliche Schlafmittel sind die sanfte Lösung für Menschen, die von Einschlaf- oder Durchschlafstörungen betroffen sind und sich eine schonende Methode wünschen, die eigene Nachtruhe zu verbessern. Die Vorteile liegen auf der Hand: Pflanzliche Schlafmittel, die die Kräfte von Mutter Natur in sich vereinen, verursachen im Vergleich zu aggressiven, chemischen Einschlafhilfen keine Nebenwirkungen und führen nicht zu Abhängigkeiten. So kannst du deiner Schlafqualität bei Bedarf unter die Arme greifen, ohne deinen Körper langfristig mit künstlichen Schlafmitteln zu belasten.

Heilpflanzen als natürliche Einschlafhilfe

Heilpflanzen haben ihren Namen nicht von ungefähr: Schon seit Jahrhunderten greifen wir Menschen auf die heilenden Eigenschaften von Pflanzen zurück. Gerade wenn wir einen wohligen Entspannungszustand erreichen wollen, helfen uns bestimmte Pflanzen vor dem Schlafengehen dabei, schneller zur Ruhe zu gelangen. Am bekanntesten unter den natürlichen Schlafmitteln ist wohl die Baldrianwurzel, die Schlafstörungen in Form von Tee, Tabletten oder Tropfen entgegenwirkt. Das potente Heilkraut eignet sich vor allem dann für dich, wenn deine Schlafprobleme auf generelle Nervosität zurückzuführen sind und du auch tagsüber unter Konzentrationsschwierigkeiten leidest. Wenn du dagegen stressbedingt unter Einschlafstörungen leidest, ist Melisse das Mittel der Wahl. Als Tee vor dem Zubettgehen genossen, mildert das stresslindernde Heilkraut Schlafprobleme und trägt nachweislich zu einer verbesserten Nachtruhe bei. Passionsblumen sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern werden ebenfalls als natürliches Schlafmittel eingesetzt. Leidest du unter Unruhe bis hin zu depressiven Verstimmungen, kann das Heilkraut dir dabei helfen, wieder eine zufriedenstellende Schlafqualität zu erlangen. Zuletzt wollen wir noch Lavendel erwähnen. Dieses pflanzliche Schlafmittel ist unser Extra-Tipp für alle, die neben Schlafproblemen auch unter Kopfschmerzen leiden, denn es bekämpft beides. Bereits eine Lavendelkapsel mit 80 mg Wirkstoff kann bei täglicher Einnahme dazu beitragen, dass du dich in Zukunft wieder über erholsamere Nächte freuen darfst.

Lavendel als Schlafmittel

Melatonin als natürliches Schlafmittel

Leidest du nicht nur unter Einschlafproblemen, sondern bist auch tagsüber oft müde und antriebslos? Dann könnte möglicherweise ein aus dem Gleichgewicht geratener Melatoninspiegel schuld an deinen Schlafstörungen sein. Das Schlafhormon ist ein wichtiges Element für unseren Schlaf-Wach-Rhythmus. Die gute Nachricht ist, dass sich Melatonin durch unseren Lebensstil positiv beeinflussen lässt. Achtest du darauf, feste Schlafenszeiten einzuhalten, verzichtest auf Genussmittel wie Alkohol, Koffein und Zigaretten und meidest abends das blaue Licht digitaler Geräte wie deines Smartphones, freut sich dein Melatoninspiegel. Doch was ist, wenn du beispielsweise als Schichtarbeiter regelmässig gegen deine innere Uhr arbeitest? Sind deine Schlafprobleme auf einen verschobenen Schlaf-Wach-Rhythmus zurückzuführen, ist die zusätzliche Einnahme von Melatonin sinnvoll. Das natürliche Schlafmittel macht angenehm müde und hilft deinem Körper dabei, seine Balance wiederzufinden.

Natürliche Schlafmittel für Kurzentschlossene

Bestimmt kennst auch du folgende Situation: Du hast Probleme beim Einschlafen und könntest die Hilfe eines natürlichen Schlafmittels vertragen – nur um festzustellen, dass du zu Hause gerade nichts Passendes zur Verfügung hast. Jetzt wieder aus dem warmen Bett kriechen und zur nächsten Apotheke fahren? Das klingt gerade im kalten Winter nach einer wenig verlockenden Idee. Aber vielleicht lässt sich die Rettung ja im heimischen Kühlschrank finden. Zwei Obstsorten wird nämlich nachgesagt, dass sie die Melatoninproduktion anregen und damit Schlafprobleme mildern sollen: Die Rede ist von Bananen und Weintrauben. Und da die süssen Früchte gleichzeitig zu den beliebtesten Obstsorten gehören, dürfte die Wahrscheinlichkeit gross sein, dass auch du die Vitaminbomben gerade vorrätig hast. Du kannst das Obst pur snacken oder dir daraus einen natürlichen Schlummertrunk herstellen. Wenn Süsses so kurz vor dem Schlafengehen nichts für dich ist, probiere es doch einmal mit einer Handvoll Mandeln. Diese sind ebenfalls empfehlenswert bei Schlafstörungen, da sie reichlich Magnesium und Tryptophan enthalten, die eine entspannende Wirkung auf unseren Körper haben.

Mandeln zum Einschlafen

Fazit: So verbesserst du deine Schlafqualität

Gesunder Schlaf ist genauso wichtig für unsere Gesundheit wie regelmässige Bewegung und eine ausgewogene Ernährung. Wenn du unter Einschlaf- oder Durchschlafproblemen leidest, können natürliche Schlafmittel dir sanft dabei helfen, eine verbesserte Schlafqualität zu erlangen. Am effektivsten wirken sie jedoch, wenn du zeitgleich gute Schlafgewohnheiten etablierst und vor dem Zubettgehen negative Einflüsse wie Alkohol, Koffein und künstliches Licht meidest. So beugst du in Zukunft Schlafproblemen vor und sicherst dir auf lange Sicht ein optimales Schlaferlebnis.

Bildnachweise:

cottonbro / pexesl.com
Andrea Piacquadio / pexels.com
Mario Mendez / unsplash.com
cottonbro / pexels.com

Tags: Einschlafen, Gut einschlafen, besser einschlafen
Kategorien: Gute Nacht